Wie Jugendliche lernen, das Internet richtig einzusetzen

Projekt "Netz-B" soll die politische Partizipation junger Menschen stärken

Drochtersen. Im "ABC Hüll Bildungs- und Tagungszentrum" in Drochtersen-Hüll ist ein neues Projekt gestartet. Es beschäftigt sich mit politischer Teilnahme von Jugendlichen mit digitalen Medien, besonders dem Internet. Zwar wachsen die Jugendlichen mit den neuen Medien auf, benötigen dennoch Hilfe, um diese richtig einzusetzen.

Das Internet ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Deshalb entsteht ein enormer Bedarf an kompetenter Begleitung für die Jugendlichen. Diese müssen mittels des Internets beispielsweise ihren Arbeitsplatz suchen oder sie sind in sozialen Netzwerken wie Facebook aktiv. Allerdings fehlt ihnen dazu oft das Wissen um Chancen oder Gefahren des Mediums. Das trifft auch auf das Feld politischer Partizipation zu, für das das Netz eine immer größere Rolle spielt, was bei den Jugendlichen allerdings oft unbekannt ist.

Mit dem Projekt "Netz-B" wird der Frage nachgegangen, wie man Jugendliche mit den Möglichkeiten, die aktuelle Medien für das politische Engagement bieten, stärker für politische Beteiligung begeistern kann. Eine produktive Auseinandersetzung über diese Medien soll gefördert und Jugendliche dabei unterstützt werden, selbst aktiv zu werden. Es wird über einen Zeitraum von drei Jahren von "Aktion Mensch" gefördert und richtet sich an unter anderem Schulklassen, Jugendgruppen, Vereine oder Initiativen, aber auch Einzelpersonen von 14 bis 26 Jahren.

Es gibt dreitägige Medien-Workshops. Dort soll gemeinsam erarbeitet werden, welche Möglichkeiten des politischen und regionalen Engagements es durch digitale Medien für Jugendliche gibt. Weiterhin wird einmal im Jahr ein an die Workshop-Teilnehmer gerichtetes dreitägiges "JugendPolitCamp" im ABC veranstaltet.