Große Farbvielfalt bei Stoffen in der neuen Frühlingskollektion

Klare Trendaussagen, welcher Stoff sich im Jahr 2011 besonders gut mache, mag Jab-Anstoetz-Expertin Gudrun Becker nicht geben. "Jeder Mensch ist anders, und auf diese Individualität gehen wir ein." So bietet zum Beispiel die Farbpallette der Unistoffe "King", ein Taft aus Synthetik und Seide, 22 Farben, "Imperator" mit seiner Wildseidenanmutung sogar 57 Farbvarianten. Neben Uni reicht das Designspektrum von eleganten Streifen, Paisley oder Karo bis zu Seidenstoffen mit eingenähten Falten. Ein hauchzarter Hingucker ist "Florentina", eine mit Pailletten besetzte Gazeware, beschreibt Becker die Kreation.

Moderne Interpretationen der Antike zeigt Zimmer + Rohde mit seinen Stoffen in der Kollektion "Classical Beauty". "Streifen sind schlicht und elegant, können aber sehr dominierend wirken, besonders in den starken Farben, die wir hier anbieten", erzählt Rieta Römer, Chefdesignerin bei Zimmer + Rohde. Wichtig sei es in jedem Fall, die edlen Stoffe vor Licht zu schützen, raten die Experten. Die Seidenstoffe sollten deshalb unterfüttert werden, zum Beispiel mit einem Baumwollsatin. Zudem schützt die Unterfütterung vor Zugluft und schluckt den Schall. Und die zweite Textilhaut hat noch einen weiteren Effekt. "Der Stoff fällt einfach schöner", sagt Gudrun Becker.