Quiz

Zum Mitraten: kleine Geschichten rund um Hamburgs Kirchen und Kunstschätze

Diese Glocke hat schon viel erlebt und überlebt. Den großen Hamburger Brand 1842, den Ersten Weltkrieg und den Zweiten Weltkrieg, Letzteren allerdings nur knapp. Denn als im Juli 1943 bei der Aktion Gomorrha halb Hamburg brannte, stürzte auch die Kirchturmhaube über ihr zusammen. Zum Glück war die Glocke bereits abgehängt worden und stand am Turmboden. Sie sollte in den nächsten Tagen für Kriegszwecke eingeschmolzen werden. So trug sie nur einen Riss im unteren Teil davon, der längst repariert ist.

Heute hängt das 1626 von Glockengießer Hans Nüssel erstellte, 6,5 Tonnen schwere Stück wieder im großen Geläut des Kirchturms. Der Klang ertönt nur noch zu besonderen Festtagen und bei Beerdigungen.

Frage: Wo hängt die Glocke?

Die Antwort steht auf der Seite 15 unter den Adressen.