Familienmusik beim NDR

Was passiert eigentlich, wenn man mit seinen Schulkameraden in Chormusik verschiedenster Jahrhunderte eintaucht? Geht man unter, fängt man an zu schwimmen, entwickelt man neue Schwimmstile? Grundschüler der Schule Schnuckendrift haben es ausprobiert. Sie haben viel Zeit mit dem NDR Chor verbracht, haben sich inspirieren lassen und anschließend das Gehörte mit ihrem Alltag verknüpft. Da gibt es dann eine Kinderversion von Philip Glass' "Knee Play 3", an der sich auch das Publikum versuchen darf und die nahtlos in die Originalfassung übergeht. Zu Ligetis "Nacht und Morgen" verwandeln sich die Kinder in Bäume und Kirchturmuhren. Gabrielis Kompositionstechnik einer sechsstimmigen Motette machen sie in Form einer kleinen Theaterszene sichtbar. Und der NDR Chor und die Schüler der Schnuckendriftschule verbringen sogar einen Abend im gemeinsamen Wohnzimmer.

Voller zauberhafter Ideen ist Michael Endes Geschichte von Washable, einem wirklich netten alten Teddy. Als die vorlaute Fliege ihn fragt, wozu er denn eigentlich auf der Welt sei, weiß er keine Antwort und beschließt, andere Tiere zu fragen: Die Mistfinken raten ihm, frech wie Oskar zu sein, die Schildkröten tanzen Boogie, der Kuckuck zählt, die Elefanten versinken in tiefem Nachdenken. Und Washable? Wird er herausfinden, wozu es ihn gibt? Auf seiner Suche begleiten ihn sechs Cellisten des NDR Sinfonieorchesters, musikalische Unterstützung liefern die Arrangements von Thomas Werner-Mifune.

Gabrieli und der Takt 25.2., 14.30 und 16.30, 26.2., 14.30. Der Teddy und die Tiere 31.3., 14.30 u.16.30, 1.4., 14.30. Karten unter T. 0180/1787980*

Das nächste Konzert statt Schule: "Strings & Singing" 22.3., 9.30 und 11.00.

Alle Aufführungen im Rolf-Liebermann-Studio

( (HA) )