Übung macht die Meister von morgen

Lesedauer: 2 Minuten
Ilja Stephan

Im Februar finden im Hamburger Konservatorium wieder die Regionalwertungsspiele von "Jugend musiziert" statt

Es ist wieder so weit: "Jugend musiziert", Deutschlands größter Jugendmusikwettbewerb, geht in die nächste, Runde. Seit 1963 haben über eine halbe Million junger Talente an diesem Wettbewerb teilgenommen. Anfang Februar findet nun der Regionalwettbewerb 2012 der Region Hamburg Süd/West im Hamburger Konservatorium statt.

"Ob du ein Instrument spielst oder ob du singst, ob deine Musikrichtung eher klassisch oder eher in Richtung Pop orientiert ist", so wirbt die Hamburger Sektion von "Jugend musiziert", "es gibt viele Möglichkeiten, dein Talent bei ,Jugend musiziert' zu präsentieren." Bis zum November 2011 konnten Jung-Solisten sich für die Kategorien Blasinstrumente, Zupfinstrumente, Bass (Pop), Musical und Orgel bewerben; Ensembles durften dieses Jahr in den Kategorien Klavier und Streichinstrument, Kunstlied (Stimme und Klavier), Schlagzeug-Ensemble und Klavier vierhändig an den Start gehen.

Am 4. und 5. Februar spielen die Bewerber aus Hamburgs Südwesten nun in Sülldorf um die Wette; wer hier am besten abschneidet, darf sich am 12. Februar in der Kulturkirche Altona beim Preisträgerkonzert Hamburg Süd/West einem breiteren Publikum vorstellen.

Außerdem haben die Süd-West-Sieger noch Aussicht auf mehr, denn "Jugend musiziert" ist streng gestaffelt: Die Sieger im Regionalwettbewerb rücken in den Landeswettbewerb auf; die Landessieger dürfen 2012 zum Bundeswettbewerb in Stuttgart. Von dort aus führen die Wege weiter etwa ins Bundesjugendorchester oder zu den "Europäischen Konzerten" der Europäischen Union der Musikwettbewerbe.

Das Hamburger Konservatorium ist traditionell bei "Jugend musiziert" gut vertreten. 2010 stellte das Institut 14 Preisträger. 2011 gewannen unter anderen die Klarinettistinnen Elenie Konas und Odile Ettelt den 1. Preis in der Kategorie Bläser-Ensemble. Beide haben am Hamburger Konservatorium Unterricht bei Odilo Ettelt.

Was man an "Jugend musiziert" hat, das wusste auch die Jury des renommierten ECHO-Klassik-Preises zu schätzen. 2011 erhielt der Jugendmusikwettbewerb den ECHO-Sonderpreis für Nachwuchsförderung. "Das Konzept von ,Jugend musiziert' besticht durch seine Breitenwirkung: Nicht wenige der früheren Teilnehmer nehmen mittlerweile führende Positionen in ihren Berufsfeldern ein. (...) ,Jugend musiziert' entfaltet als wohl einziger Wettbewerb einen solch hohen Bildungseffekt", schrieb der Preisverleiher.

"Jugend musiziert" Preisträgerkonzert Hamburg Süd/West 12.2., 11.30 Uhr, Kulturkirche Altona. Eintritt frei