Zierliche Chinesin stemmt russisches Mammutwerk

Sergej Rachmaninow hat sein 3. Klavierkonzert einmal als "Werk für Elefanten" bezeichnet. Yuja Wang wirkt mit ihrer feingliedrigen Figur zwar eher elfenhaft als elefantös, aber die chinesische Pianistin wird den wuchtigen Solopart sicher trotzdem mit der Kraft eines Mammuts meistern.

Ihr Gastspiel beim NDR Sinfonieorchester leitet Andrey Boreyko, der außerdem die 3. Suite von Tschaikowsky dirigiert.

Abo-Konzert 27.1. 20.00, Laeiszhalle. Karten unter T. 0180/178 79 80* oder www.ndrticketshop.de

( (Stä) )