Sommeratelier im Hafen

Vier Tage im Großformat mit sechs zeitgleichen Werkstätten.

Hinter den Kränen ist die Skyline von Hamburg zu sehen, Schuten liegen am Kai, Pontons singen ihr metallisches Lied. Eine Location, die Signale an alle Sinne sendet. Vier Tage lang macht es das VHS-Sommeratelier an den 50er Schuppen möglich, Eindrücke gleich vor Ort künstlerisch zu verwandeln, und zwar auf sehr unterschiedliche Weise. Szenerie in Szenen. Töne in Bilder. Bilder in Skulpturen.

Gleich an der Wasserkante vom Kleinen Grasbrook, wo sich Filmganoven und Tatortkommissare Verfolgungsjagden zu liefern pflegen, inszeniert die Fotografin Regine Christiansen mit ihren Workshopteilnehmern kriminelle Fantasien für die Kamera.

Nebenan im ehemaligen Beamtenwohnhaus ist die Zentrale der Wortkünstler, die unter Anleitung der Hamburger Autorin Katrin McClean Geschichten erdichten, die der Hafen inspiriert. Die Gedanken dürfen schweifen. Hier haben alle Künste die Freiheit und viel Raum, sich zu entfalten. Angeboten werden sechsundsechzig Plätze in sechs Werkstätten, in den Sparten Literatur, Fotografie, Malerei, Theater und Steinbildhauerei. Eine Ausstellung mit Lesung und Aufführung steht am Ende der gemeinsamen Arbeit. Über die Schulter gucken ist aber schon vorher erlaubt.

Vielleicht kommt der Blick auch einmal von sehr weit oben, die Theatergruppe spielt auf den historischen Hafenkränen. In der Malgruppe werden immer wieder neue Motive gefunden, gezeichnet, gemalt oder in Installationen verarbeitet.

Stoff zur Umsetzung der Hafenimpressionen bietet zudem ein Vortrag über die Entwicklung dieses Schau- und Schaffensplatzes, der zum Areal der Internationalen Bau-Ausstellung gehört. Vier Tage mit vielen Dimensionen. Vier Tage im Großformat.

Das Sommeratelier ist eine Kooperation der Hamburger Volkshochschule mit der Stiftung Maritim und dem Museum der Arbeit.


Nähere Informationen bei Frau von Gehren, f.v.gehren@vhs-hamburg.de , Tel. 42841-2759.

0284MMM01-06, 6 Workshops, 170 Euro, Do., 20.8. bis So., 23.8., 10-18 Uhr, Kleiner Grasbrook (Freihafen), Hafenmuseum im Aufbau, Australiastraße, Kopfbau Schuppen 50A