Die Weltseele kommt schon mal vom Band

Jazz, Weltmusik und ein philosophisches Konzept aus Platons "Timaios", wenn das keine Mischung ist: "Anima Mundi", die "Weltseele", so lautet der...

Jazz, Weltmusik und ein philosophisches Konzept aus Platons "Timaios", wenn das keine Mischung ist: "Anima Mundi", die "Weltseele", so lautet der Titel einer Klangcollage von Vladyslav Sendecki, dem Pianisten der NDR Bigband, zu hören beim Festival "Hamburg Jazz open".

15 Jahre lang hat Sendecki Klänge aus den verschiedensten Regionen der Welt gesammelt. Für seine Suite hat er die Materialien nun zu einer spirituellen Reise zusammengestellt. Die arbeitet sich von der "Wiege der Menschheit" in Afrika über ostasiatische Ritualmusik, indische Sitar-Klänge und irische Reels und Jigs nach Mitteleuropa vor. Wobei die Klänge umso profaner werden, je näher man dem Abendland kommt: "Hier", sagt Sendecki, "haben sich die Menschen am weitesten von der Spiritualität entfernt."

Per Knopfdruck lässt Sendecki in "Anima Mundi" die Samples einspielen, seine Kollegen von der NDR Bigband spielen live dazu. So treten sie reihum in Kontakt mit afrikanischen Sängern, javanischen Buckelgongs oder slawischer Folklore.


Hamburg Jazz open beginnt am 27.6. um 15 Uhr, Planten un Blomen, Eintritt frei. Infos unter www.jazzhamburg.de