Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

manchen Menschen reicht es nicht, nur jeden Sonntag in die Kirche zu gehen.

Sie spüren die Sehnsucht nach mehr, nach einem intensiveren Leben mit Gott und einer Glaubensgemeinschaft, mit der sie täglich beten können. Wir haben in Hamburg Menschen gesucht, die ihren Glauben anders leben.

Fündig sind wir im Dominikaner-Kloster in Barmbek geworden. Die elf Ordensbrüder dort widmen sich ganz ihrer Mission. Wir wollten von ihnen wissen, wie ihr Alltag aussieht und warum sie ein Leben abseits von Leistungsgesellschaft, Individualisierung und Egozentrik gewählt haben. Unser Autor Lutz Kastendieck ist auf eine Gruppe von Männern gestoßen, die - anders als vielleicht erwartet - modern, weltgewandt und technikbegeistert sind. Und die vor allem den intellektuellen Austausch untereinander schätzen.

Christliches Leben unter einem Dach bietet auch das Ökumenische Forum HafenCity, das am 18. Juni eingeweiht wird. Mehr als 30 Menschen haben sich dazu entschieden, in einem Wohnprojekt zu leben und wollen "Kirche neu buchstabieren", wie Pastorin Antje Heider-Rottwilm sagt. Sie, ihr Mann und ein weiteres Ehepaar im Rentenalter haben eine Mission. Denn die vier haben ihr altes Leben aufgegeben und bilden als Laurentiuskonvent in einer gemeinsamen Wohnung die Keimzelle des Ökumenischen Forums. Statt sich in der Ruhestand zurückzuziehen, wollen sie ihren Glauben gemeinsam leben und ihn in den Stadtteil bringen. Wie das funktioniert, lesen Sie in der Geschichte von Hanna-Lotte Mikuteit auf unseren Reportage-Seiten.

Viel Freude beim Lesen wünscht,

Ihre Sabine Tesche