Musik verschmilzt Weltreligionen

Das Ensemble Sarband und der Schleswig-Holstein Festival Chor führen Psalmen auf

Die Weltreligionen sind stärker miteinander verbunden, als man glauben könnte. Die Süleymaniye-Moschee in Istanbul etwa (Foto: picture alliance), von weither sichtbar oberhalb des Bosporus gelegen, ist ein Sinnbild dafür: Wurde sie doch von Griechen, armenischen Christen und Osmanen erbaut.

Ob in der Gregorianik, bei Bach, Bernstein oder Boney M.: Der Psalter, jene Sammlung von Psalmen, die sich sowohl im jüdischen Tanach als auch in der Bibel findet, hat seit jeher zur Vertonung gereizt. Der Schleswig-Holstein Festival Chor und das zwischen Orient und Okzident changierende Ensemble Sarband musizieren Davidspsalmen in jüdischen, christlichen und muslimischen Vertonungen, dazu drehen sich und wirbeln Mevlevi-Derwische - die nun sind allerdings eindeutig islamischer Sozialisation.

Sacred Bridges 28.7. Lüneburg, 29.7. Lübeck