Messe

Das haben die Hamburger Autotage zu bieten

Auf 13.000 Quadratmetern zeigen ab Mittwoch 26 Autohersteller ihre Fahrzeuge und bieten eine Fülle an Informationen und Beratung.

Auf 13.000 Quadratmetern zeigen ab Mittwoch 26 Autohersteller ihre Fahrzeuge und bieten eine Fülle an Informationen und Beratung.

Foto: Klaus Bodig / Klaus Bodig / HA

300 aktuelle Fahrzeuge werden ab Mittwoch auf der 7. Neuwagenmesse präsentiert. Probefahrten sind möglich.

Hamburg.  Die einen Autobauer, wie Volvo, wollen ihre Neuwagen künftig nur noch mit Elektromotoren ausstatten, die anderen, wie Land Rover, setzen weiter auf starke Selbstzünder, die sie zukunftssicher machen wollen. Bei Neuwagen-Käufern herrscht angesichts der vielen kontroversen Informationen Unsicherheit. Ist die Zeit des Diesels vorbei? Der Elektromotor die Zukunft? Lohnt ein Hybrid? Fakt ist: Die Optik eines Wagens ist mittlerweile beim Kauf nur noch zweitrangig. Wichtiger sind der Antrieb und die Assistenzsysteme, mit denen das Fahrzeug ausgestattet sein soll.

Hier geht es zu den Hamburg Autotagen 2019

Einen Ausschnitt von dem, was aktuell den Automarkt beherrscht, sowie fundierte Informationen der Händler gibt es bei den Autotagen Hamburg, der größten Neuwagen-Verkaufsmesse Norddeutschlands, die zum siebten Mal vom Hamburger Abendblatt im Rahmen der oohh! Freizeitwelten auf dem Messegelände präsentiert wird. 26 Autohersteller von ­Alpine bis Volkswagen kommen vom 6. bis 10. Februar mit insgesamt 300 Fahrzeugen – vom kernigen SUV bis hin zum eleganten Coupé – in die Halle B6.

Die meisten Händler bieten Messepreise

Der Vorteil für den Besucher: Es ist keine zeitraubende Odyssee von Autohaus zu Autohaus notwendig, um sich über das Wunschfahrzeug und mögliche Alternativen zu informieren. Auf den Autotagen hat er auf 13.000 Qua­dratmetern alle Marken und Modelle in einer Halle, Stand an Stand. Die Wege sind kurz, die Beratung professionell, viele Neuwagenpreise attraktiv. Denn die meisten Händler bieten Messepreise, die unter den üblichen Listenpreisen liegen. Wer sich also noch vor Ort für seinen Favoriten entscheidet, kommt in den Vorzug der vielen Rabatte. Und damit niemand die Katze im Sack kaufen muss, stehen auch Fahrzeuge für Probefahrten bereit.

Doch nicht nur für die Kunden ist die Messe eine Chance, auch die Händler profitieren: „Der Januar ist ein guter Zeitpunkt, um unsere neuen Modelle vorzustellen und Kontakte zu knüpfen“, sagt Winfried Stein von Jaguar/Land Rover. Die englische Marke kommt mit insgesamt zehn Fahrzeugen, darunter die beiden SUV E-Pace und F-Pace, der XF Sportbreak sowie der vollelektrische I-Pace. Bei Land Rover können Besucher den Range Rover Velar, Evoque sowie den Discovery begutachten. Für Probefahrten stehen der E-Pace sowie der Discovery Sport zur Verfügung.

Ohne SUV geht es bei keiner Automarke mehr

Auch BMW kommt mit einer Reihe von Modellen auf die Messe, unter anderem mit dem Elektroauto i3, den SUV X1 und X5 sowie dem 8er Coupé. Wer einen wendigen Stadtflitzer sucht, kann sich den Mini Dreitürer sowie den Mini Countryman als Plug-in-Hybrid anschauen. Für eine Probefahrt stehen mehrere Fahrzeuge bereit, darunter der 225xE, X1 und Clubman.

Bei Audi Hamburg heißt es auf der Verkaufsmesse „Black & White“. Vom A1 bis zum A6 und vom Q2 bis zum Q8 können auf den Autotagen vier schwarze und vier weiße Modelle bestaunt werden. „Wir stellen unsere aktuelle Kampagne „Audi Discovery Days“ vor. Mehr als 250 sofort verfügbare Audi-Neufahrzeuge vom A1 bis zum A7 bieten wir bis zu 20 Prozent günstiger an“, verspricht Jürgen Deforth, Geschäftsführer Audi Hamburg.

Attraktive Preise bietet auch Autohaus Dello, das im Opel-Jubiläumsjahr die 120-Jahre-Sondermodelle gebührend feiern will und dafür besondere Angebote bereithält. Aber ohne SUV geht es ja mittlerweile bei keiner Automarke mehr, dementsprechend sind der Mokka und der Crossland X am Stand von Dello dabei.

Wem ein SUV nicht mehr indi­viduell und kernig genug ist, findet am Stand von Ford den robusten Pick-up Ranger, der nach Outdoor-Abenteuern aussieht. Der wird zwar vermutlich weniger als die Ford-Active-Modelle auf den Straßen Hamburgs zu sehen sein, bietet sich aber wie der Mini-Kraxler Ka+ Active und der Focus Active zum Probesitzen an. Für kurze Fahrten stehen der Fiesta Vignale, das Lifestyle-SUV Ecosport ST-Line sowie der Tourneo Kurier zur Verfügung.

Termine und Tickets

Autotage Hamburg, 6. bis 10. Februar, Messegelände Hamburg, täglich 10 bis 18 Uhr. Tagesticket für 12 Euro (gilt auch für die oohh! FreizeitWelten der Hamburg Messe). Reduzierte Tickets für 7,50 Euro unter www. autotage-hamburg.de bei Eingabe des Gutscheincodes OH1928.
Die Anfahrt
mit der U1 bis Stephansplatz, U2 bis Messehallen, mit der S11, S21 und S 31 bis Dammtor oder Sternschanze. Parkplätze in der Tiefgarage Messe-Ost, Parkplatz West , Tiefgarage CCH sowie Heiligengeistfeld.
Infos 040/3569-0.