Auto

Mit dem Nissan Navara in die Sterne gucken

Nissan zeigt auf der IAA Nutzfahrzeuge (20. bis 27. September) eine Sonderversion des Pick-up Navara, die die Weltraumforschung unterstützen könnte. Auf einem speziellen Offroad-Anhänger des mit der Europäischen Weltraumagentur Esa entwickelten Navara Dark Sky Concept ist ein Hochleistungsteleskop montiert. So kann der Pick-up Astronomen Zugang zu schwer erreichbaren Orten verschaffen – weit weg vom nächtlichen Leuchten der Städte.

Das Konzeptauto ist damit ein Astronomie-Labor auf Rädern, das dank Offroad-Fähigkeit fast überall hinkommen soll. Mehrere Assistenzsysteme, die den Anhängerbetrieb besonders sicher machen, sind an Bord: so die weiterentwickelte Lenkunterstützung und Geschwindigkeitsregelung Pro Pilot oder der Around View Monitor, der das Gespann aus der Vogelperspektive anzeigt und das Rangieren und Einparken erleichtert. Der Totwinkelassistent erfasst ebenfalls den gesamten seitlichen Bereich des Gespanns. Das Kuppeln des Anhängers wird durch eine automatische Ausrichtung des Zugfahrzeugs erleichtert. Die Stromversorgung auch in entlegenen Gebieten sichern die tragbaren Batteriepakete, in denen Akkutechnik aus dem Nissan Leaf steckt.

Das Design des Nissan Navara Dark Sky Concept ist vom Weltraum inspiriert. Auf der dunklen Außenlackierung finden sich Nebelmotive, während das Interieur das Dunkel des Nachthimmels mit dem Orange der untergehenden Sonne verbindet. Reflektierende Kederleisten an den Sitzen verbessern die Orientierung im dunklen Innenraum und machen zusätzliche Lichtquellen überflüssig. Angetrieben wird das ­Konzeptauto vom 2,3-Liter-Diesel mit 140 kW/190 PS Leistung.