Mit einem Smartphone das Auto startklar machen

Ohne Mobiltelefon gehen nur wenige Menschen aus dem Haus. Der Automobilzulieferer Continental macht nun das Handy zu einem wichtigen Bestandteil des Fahrzeugs. Es übernimmt im wahrsten Sinne des Wortes eine Schlüsselrolle.

Möglich macht das die sogenannte Near Field Communication-Technik, ein moderner Übertragungsstandard. Dadurch mutiert das Handy beispielsweise zum Autoschlüssel. Es öffnet die Fahrzeugtür und startet den Motor. Durch das Telefon erkennt das Auto zudem den Fahrer und richtet alles nach seinen persönlichen Vorzügen ein. Der liebste Radiosender stellt sich ebenso ein wie auch die Sitzposition.

Das künftige Fahrzeugcockpit erinnert mehr an die Bedienzentrale eines Raumschiffs als an die Armaturentafel eines Autos. Knöpfe und Schalter sind verschwunden, stattdessen gibt es glatte Flächen mit integrierten Sensoren, die jede Fingerbewegung registrieren.

Als zentrales Merkmal findet sich ein frei stehender Monitor auf der Mittelkonsole, der mit modernen Tablet-PCs mithalten kann. Neben allgemeinen Fahrzeuginformationen können auch E-Mails, Internetseiten und Verkehrsnachrichten angezeigt werden.

Auf der diesjährigen IAA (15. bis 25. September) in Frankfurt zeigt Continental ein entsprechendes Forschungsfahrzeug. Bei einzelnen Bestandteilen wie dem "Handyschlüssel" wird laut Unternehmensangaben intensiv mit anderen Industriepartnern zusammengearbeitet.