VW übernimmt die komplette Karmann-Fahrzeugsammlung

Der Volkswagen-Konzern übernimmt komplett die historische Fahrzeugsammlung seines früheren Auftragsfertigers Karmann. Bereits im vergangenen Jahr hatte VW 73 Autos der Sammlung erworben, die einen historischen Bezug zu den heutigen Marken des Autokonzerns haben. Nun kommen noch einmal 60 Wagen hinzu.

"Volkswagen wird diese faszinierende Sammlung komplett erhalten und damit der Region ein bedeutendes Stück automobiler Geschichte sichern", sagte ein VW-Sprecher. Die Autos werden künftig bei Werksbesichtigungen am Standort Osnabrück präsentiert. Gleichzeitig sollen sie in Aktivitäten des Bereichs Volkswagen Classic eingebunden und beispielsweise bei Oldtimerrallyes genutzt werden.

Die Karmann-Sammlung umfasst nicht nur Autos von Marken, die inzwischen im VW-Konzern aufgegangen sind, wie DKW oder Porsche. In ihr sind auch Autos anderer Hersteller versammelt, die zu den Karmann-Kunden zählten, wie etwa die inzwischen nicht mehr existierenden Marken Adler oder Hanomag. Auch Fahrzeuge von Mercedes, BMW, Jaguar, Opel oder Nissan gehören dazu, ebenso wie einige Studien und Prototypen. Sogar der Rolls-Royce des ersten britischen Stadtkommandanten von Osnabrück nach Kriegsende steht auf dem Werksgelände.

Im April 2009 war Karmann in die Insolvenz gegangen. VW übernahm sämtliche Namensrechte und wichtige Patente und baut jetzt in Osnabrück die Cabrioversion des Golfs.