Golf GTI Cabrio startet rechtzeitig zur Sommersaison

Ein Jahr nach der Premiere des Golf Cabrio lässt VW die Muskeln spielen und rüstet den offenen Bestseller zum GTI auf. Wenn der Wagen zum Sommeranfang in den Handel kommt, wird er nicht nur zum stärksten Golf Cabriolet in der Modellgeschichte, sondern mit etwa 35 000 Euro auch zum teuersten in der VW-Historie.

Für den nötigen Fahrtwind sorgt ein 210-PS-Vierzylinder, der den Wagen in 7,3 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Schluss ist je nach Getriebeoption bei 237 km/h mit Handschaltung oder 235 km/h mit DSG-Automatik. Normverbrauch: 7,6 bzw. 7,7 Liter/100 km. GTI-typisch ist der rot eingefasste Wabengrill, dazu gibt es spezielle Felgen mit breiten Reifen, neue Schürzen und Schweller sowie einen Heckdiffusor, aus dem frech die Endrohre ragen. Das Stoffverdeck öffnet und schließt sich in rekordverdächtigen 9,5 Sekunden. Dazu gesellen sich ein strafferes Fahrwerk und die elektronische Differenzialsperre XSD, die noch mehr Spaß in Kurven bringen soll.

So verlockend die Aussichten auf die Frischluftversion auch sein mögen, dürfte das GTI Cabrio doch keinen leichten Start haben. Denn nur wenige Monate nach der offenen Version des Bestsellers lanciert VW bereits die nächste Golf-Generation.

( (tg) )