KFZ-Steuer

Schuldner im Visier

Berlin. Wer ein Kraftfahrzeug zulassen will, wird künftig bundesweit und nicht nur im jeweiligen Bundesland auf Steuerrückstände überprüft. Dazu werden die bei den Ländern gesammelten Daten zur Kfz-Steuer zusammengeführt. Die teuerbehörde darf nun bundesweit den Zulassungsbehörden Auskünfte über säumige Schuldner erteilen. Damit zieht die Bundesregierung die Konsequenz aus der Umwandlung der Kfz-Steuer von einer Länder- in eine Bundessteuer, die seit 1. Juli 2009 gilt. Der Bundesrat muss dem Gesetzentwurf noch zustimmen. Die Landesfinanzbehörden verwalten wegen der organisatorischen Übergangsschwierigkeiten die Kraftfahrzeugsteuer noch bis Mitte 2014. (HA)