Getestet

Mängel auch bei teuren Kindersitzen

Stuttgart. Katastrophale Sicherheitsmängel bei Kindersitzen hat ein Crashtest offengelegt. Von zehn durch den TÜV überprüften Modellen fielen fünf komplett durch. Dabei versagten auch teure Markensitze. Beim 299 Euro teuren Recaro Polaric für Kinder bis drei Jahre etwa öffnete sich eine der beiden Isofix-Befestigungen. Beim Chicco Key 1 für 229 Euro brach die Rückenlehne. Eine zu hohe Belastung des Halsbereichs fiel beim Billigmodell Storchenmühle Twin One für 100 Euro auf. Gute Noten in der Klasse bis drei Jahre erhielten lediglich der Besafe Izi Combi X2 für 359 Euro und der Maxi Cosi Tobi für 300 Euro, die beide jeweils als "empfehlenswert" abschnitten. In der Klasse bis 36 Kilogramm überzeugten lediglich der Cybex Solution X-Fix für 150 Euro und der Kiddy Discovery Pro für 170 Euro, beide erhielten die Note "empfehlenswert".

( (mid) )