Test: Volvo XC70 2.4 Drive

Vom Gelände direkt auf den Spar-Trip

Dem Fahrer verleiht der Volvo XC70 ein Gefühl von Abenteuer.

Man könnte ja auch abseits befestigter Straßen ans Ziel kommen - wenn man nur wollte. Dieses Gefühl lässt manchen Volvo-Kunden statt zum Kombi V70 lieber zur höher gelegten Allradvariante XC70 greifen. Dieses Modell umweht - ähnlich wie den direkten Konkurrenten Audi A6 Allroad - eben ein Hauch von Abenteuer. Vor allem wegen der abgesetzten Stoßfänger und Seitenplanken sowie der zusätzlichen Bodenfreiheit.

Doch auch in diesem Fahrzeugsegment wird das Thema Verbrauch mittlerweile zu einem immer wichtigeren Argument. Deshalb haben sich die Schweden entschlossen, eine sparsamere "Drive"-Version auf den Markt zu bringen.

Wesentliches Unterscheidungsmerkmal: Auf den Allradantrieb wird verzichtet, die Kraft des Fünfzylinder-Diesels stattdessen allein auf die Vorderräder geleitet. Außerdem wurde das 175-PS-Aggregat reibungsoptimiert und mit einem speziellen Turbolader ausgerüstet, die Getriebeübersetzung wurde verlängert.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die "Drive"-Variante benötigt im Schnitt mit 6 Litern/100 km gut einen Liter weniger als die Allradvariante, kann sich bei den Fahrleistungen (Spitze 210 km/h) fast mit der 30 PS stärkeren XC70-Version messen. Der Motor spricht spontan auf jede Gaspedalbewegung an, überzeugt mit viel Durchzug und zurückhaltender Akustik. Die präzise Schaltung sorgt für einen spielerisch leichten Wechsel der Gänge.

Bleibt abzuwarten, ob Volvo den Eco-Trend konsequent weiterverfolgt: Mit Start-Stopp-System und Bremsenergie-Rückgewinnung etwa lassen sich die Verbrauchswerte weiter reduzieren.

Im Profil

Fahrspaß ++++-

Innovation +++--

Komfort ++++-

Kosten ++---

Umwelt ++++-

Preise und Ausstattung

Die Preisliste für den Volvo XC70 beginnt bei 40 270 Euro für den 175-PS-Diesel mit "Drive"-Paket und reicht bis 55 550 Euro für den Turbobenziner mit Automatikgetriebe. Die Serienausstattung Kinetic umfasst u. a. Fahrdynamikregelung, Klimaautomatik, Alufelgen und Audiosystem. Darüber rangieren die Ausstattungslinien Momentum und Summum.