Forschungsprojekt

Gegen Staus und Geisterfahrer

Rüsselsheim. Ein intelligentes Kommunikationssystem in Autos könnte künftig Unfälle und Staus im Straßenverkehr vermeiden. Eine entsprechende Technik haben unter anderem das Bundesland Hessen, Opel und der Zulieferer Continental im Rahmen des Forschungsprojekts "Diamant" entwickelt. Sie basiert auf einer funkgestützten Kommunikation zwischen Fahrzeug und Straßenumgebung sowie einer Kommunikation der Fahrzeuge untereinander. Dafür müssten allerdings sowohl die Autos selbst als auch die Verkehrswege entsprechend vernetzt werden. Der Autofahrer bekommt dann über ein automatisches Empfangs- und Meldegerät am Straßenrand Warnsignale, wenn er beispielsweise falsch auf die Autobahn einbiegt und somit zum Geisterfahrer werden würde. Außerdem werden andere Fahrer gewarnt.