Berlin. Schweiß- oder Mundgeruch, offener Hosenstall — eine Knigge-Expertin verrät, wie man Peinlichkeiten anspricht und warum das wichtig ist.

Man kann über vieles reden. Wirklich? Bei manchen Themen bewegen wir uns komplett in der Tabu-Zone, obwohl sie uns im Alltag ständig begegnen. Wie sag ich meinem Kollegen zum Beispiel, dass er nach Schweiß riecht? Oder Mundgeruch hat? Man muss nur die richtige Ansprache finden, sagt Carolin Lüdemann, Bestsellerautorin für Etikette und Umgangsformen.