Post

Paket an DHL-Packstationen senden: Was sich ab April ändert

Packstationen der DHL lassen sich ab 1. April nur noch per App nutzen.

Packstationen der DHL lassen sich ab 1. April nur noch per App nutzen.

Foto: Deutsche Post DHL

Um Pakete von einer DHL-Packstation abzuholen, ist ab April unbedingt eine App nötig. Bisher war das optional. Was sich jetzt ändert.

Berlin. Für Nutzer der DHL-Packstation gibt es ab dem 1. April eine wichtige Änderung: Statt der DHL-Kundenkarte wird die App "Post & DHL" nötig. Wie das Abholen von Paketen künftig funktioniert.

Kundinnen und Kunden müssen die App auf ihre iOS- oder Android-Smartphones laden. Nur mit dem dort hinterlegten scanbaren Zugangscode kann das Fach der Packstation geöffnet werden. Bisher war die Nutzung der App für das Abholen von Paketen noch optional.

Lesen Sie auch: Deutsche Post verkauft alle Elektro-Transporter – die Gründe

So funktioniert die DHL-Packstation per App

Man benötigt ein Kundenkonto bei der DHL und muss die App "Post & DHL" installieren. Dort kann man eine Packstation angeben, an die Pakete geliefert werden sollen. Laut DHL gibt es davon deutschlandweit über 9000. Die gewählte Station gibt man bei Bestellungen als Lieferadresse an und bekommt eine Benachrichtigung per E-Mail und über die App, sobald ein Päckchen angekommen ist.

Die App führt Kundinnen und Kunden dann auch Schritt für Schritt durch den Prozess an der Packstation bis man das Paket in den Händen hält.

Noch bis Ende des Monats lassen sich die Packstationen wie bisher mit der DHL-Kundenkarte öffnen. Ab 1. April ist das jedoch nicht mehr möglich, sondern die App bleibt der einzige Weg zur Nutzung der Packstationen. (lg)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ratgeber