Lebensmittel

Ikea-Schaumgebäck „Sötsak Skumtopp“ wird zurückgerufen

Schweden überrascht: Köttbullar sind gar nicht schwedisch

Köttbullar gelten als typisch schwedisch, so wie Abba und Ikea. Nun berichten Medien, dass das Rezept ursprünglich aus der Türkei stammt. König Karl XII. soll es Anfang des 18. Jahrhunderts von...

Beschreibung anzeigen

Ikea ist bei der Zutatenliste fürs Schaumgebäck „Sötsak Skumtopp“ ein Fehler unterlaufen. Nun ruft der schwedische Konzern es zurück.

Berlin. Für viele ist sicher ohnehin streitbar, ob der Name „Sötsak Skumtopp“ sonderlich appetitanregend wirkt. Aber es geht ja um die inneren Werte bei dem so betitelten Ikea-Schaumgebäck. Problem: Auch diese sind eventuell nicht ideal – der schwedische Konzern ruft den Snack zurück.

Konkret könnte das Produkt zu einem Gesundheitsrisiko werden. Denn „Sötsak Skumtopp“ enthalte Molkepulver. Es stelle damit ein mögliches Gesundheitsrisiko für Kunden dar, die allergisch gegen Milch oder Milchbestandteile seien oder eine Unverträglichkeit hätten, teilte Ikea am Dienstag im südhessischen Hofheim-Wallau mit.

Ikea ruft Schaumgebäck zurück – Milch nicht ausreichend gekennzeichnet

Betroffen sind Produkte mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum im Zeitraum vom 12. März bis zum 18. April 2019. Auf dem Produkt wird Ikea zufolge zwar Molkepulver in der Zutatenliste genannt, nicht aber Milch.

Allergiker oder Menschen mit einer Unverträglichkeit gegenüber Milch oder Milchbestandteilen könnten das Schaumgebäck zum nächsten Ikea-Haus zurückbringen. Ihnen werde der Kaufpreis zurückerstattet, hieß es weiter.

Ikea: Das bedeuten die seltsamen Möbelnamen
Ikea- Das bedeuten die seltsamen Möbelnamen

Eine Gefahr für Menschen, die mit den Inhaltsstoffen zurecht kommen, besteht offenbar nicht. Vor einiger Zeit hatte Ikea auch Lebensmittelprobleme. Ikea verbannte damals Hot Dogs eines Lieferanten aus den Filialen. (ses/dpa)