Weiterbildung

Was die „Abendblatt“-Reihe „Weiterkommen“ 2019 alles bietet

Schritt für Schritt nach oben:_ Wer Lust hat auf Veränderung, auf anregende Ideen und hilfreiche Trainings, ist bei der Reihe „Weiterkommen“ richtig

Schritt für Schritt nach oben:_ Wer Lust hat auf Veränderung, auf anregende Ideen und hilfreiche Trainings, ist bei der Reihe „Weiterkommen“ richtig

Foto: ismagilov / Getty Images/iStockphoto

Die Abendblatt-Reihe „Weiterkommen“ bietet 2019 noch mehr Vorträge und Seminare zu Führung, guter Kommunikation – und Gedankenlesen.

Hamburg.  Der eine sucht den Zauber noch, der andere hat einige Wochen nach Jahresbeginn schon wieder ausgezaubert, und der Nächste will jetzt endlich zaubern lernen. Keine Kartentricks, keine zersägte Jungfrau – es geht um den Zauber, den Hermann Hesse einst jedem Anfang angedichtet hat.

Das unvergleichliche Gefühl, wenn man etwas beginnt, wieder auf- oder eine Veränderung vornimmt. Die ersten tapsigen Schritte, die Panik davor, dass es schiefgeht.

Und dann die langsam einsetzende Sicherheit, die ersten Fehler, aus denen man lernt, diese innere Durchlüftung durch neue Erfahrungen und den Mut, einfach zu machen, statt nur zu reden.

Impulse für Job und die persönliche Weiterentwicklung

Für 2019 haben sich viele Menschen vorgenommen, etwas neu anzufangen oder etwas wieder aufzunehmen. Eben zu zaubern. Das „Hamburger Abendblatt“ will dabei begleiten und Impulse geben.

Und zwar mit der Reihe „Weiterkommen“, für das unsere Redaktion mit der Universität Hamburg Marketing zusammenarbeitet. Dies ist ein Programm für berufliche Weiterbildung, die ebenso Anregungen für die persönliche Weiterentwicklung bietet.

In den vergangenen Jahren umfasste die Reihe über das Jahr insgesamt acht Vorträge und Seminare. Das Angebot ist für 2019 ausgebaut worden: Es gibt in diesem Jahr 15 Vorträge und Seminare.

Angebot für Führungskräfte, Angestellte, Freiberufler

„Gerade junge Menschen am Anfang ihrer Karriere nutzen unsere im Vergleich zu anderen Anbietern günstigen Angebote zum Weiterkommen“, sagt Isabel Brandner von der Universität Hamburg Marketing.

Die Reihe „Weiterkommen“ richtet sich jedoch an alle Interessierten: an Führungskräfte ebenso wie an Angestellte, Freiberufler und Selbstständige, egal welcher Branche oder Funktion.

„Ganz besonders werden Seminare zu Kommunikation mit Körpersprache und Schlagfertigkeit in schwierigen Situationen nachgefragt sowie Themen, die Frauen beschäftigen“, erklärt Isabel Brandner. „Viele Teilnehmer des vergangenen Jahres haben uns gebeten, die Themen nochmals und vertieft anzubieten.“

Keine drögen Vorträgen, sondern Wissen mit Unterhaltung

Das wurde gehört und umgesetzt. Entscheidend für alle Seminare und Vorträge ist, dass nicht dröge Wissen vermittelt wird und der Kopf raucht. Es wird viel Wert darauf gelegt, dass die Besucher der Vorträge und auch die Seminarteilnehmer Spaß haben – und viel für sich mitnehmen.

„Sich mit Wissen unterhalten und weiterbilden zu lassen, ist nachgefragt wie nie zuvor“, stellt Isabel Brandner fest. „Insofern liegen unsere Top-Redner am Puls der Zeit, da sie mit wissenschaftlich fundierten Themen fesseln und begeistern.“

Top-Redner wie Sabine Asgodom und Thorsten Havener

Top-Redner sind: Sabine Asgodom, Bestsellerautorin und bekannte Führungskräftetrainerin. René Borbonus, Spezialist für Kommunikation und einer der besten Rhetoriker Deutschlands.

Frank Behrendt, der sich „Guru der Gelassenheit“ nennt und mit seinem Buch „Die Winnetou Strategie – Werde zum Häuptling deines Lebens“ für Aufmerksamkeit sorgt. Oliver Haas, der auf Basis von Hirnforschung und Positiver Psychologie Wege zum Glücklichsein aufzeigt und erklärt, wie das auch Unternehmen nützt.

Und dann ist da noch Thorsten Havener. Er ist berühmt als Mentalist, Gedankenleser. Tatsächlich liest er nicht Gedanken, sondern das, was ihm sein Gegenüber ohne Worte mitteilt.

Körpersprache, Mimik. Empathie und Beobachtungsgabe gehören dazu. Havener erklärt in seinem Vortrag, wie jeder seine Wahrnehmung schulen und einen anderen Menschen „lesen“ lernen kann.

Die eigene Wirkung und die eigenen Ziele im Blick

Im Grunde hängt vieles zusammen: Wie wir auf uns selbst blicken, wie wir auftreten, wie wir kommunizieren, wie zufrieden wir sind. Die Vorträge und Seminare nähern sich alldem aus verschiedenen Richtungen. Wie wirke ich auf andere? Wie will ich auf andere wirken? Wer bin ich und was wünsche ich mir – und wie komme ich dahin, wo ich hinwill?

Die Seminare bieten zu solchen Überlegungen viele Antworten. Die Referenten wie Silke Kienecker, Viola Möbius und Susanne Grote sind erprobte Experten bei „Weiterkommen“.

Und es geht ihnen beim überzeugenden Auftritt eines Menschen nicht um die große Show, sondern um Selbstbewusstsein – sich seiner selbst bewusst sein. Denn damit kann man arbeiten, um die eigenen Ziele umzusetzen.

Es wird nichts einstudiert – es geht um das Bestärken des eigenen Könnens

Es wird in den Seminaren nichts einstudiert, sondern das eigene Ich, das eigene Können erkannt und nach außen getragen. Und natürlich gibt es immer auch Strategien, mit denen man dies unterstreichen kann. Zum Beispiel bei Verhandlungen.

Und sei es mit Kleidung. Das klingt banal? Von wegen. Viele Menschen sind nicht sicher, wie sie passend auftreten. Weil sie es nicht gelernt haben, oder weil sie in eine neue Position kommen mit neuen Aufgaben, die ihnen nicht vertraut sind.

Man denke zum Beispiel an Geschäftsessen, bei denen sich manch einer unsicher fühlt. Stefanie Diller und ZDF-Moderator Elmar Bartel widmen sich Kleidung und Sprache für einen überzeugenden Auftritt.

Machtversessene Chefs sind out

Ein großer Themenbereich ist auch die Führung von Mitarbeitern. Nur zufriedene Mitarbeiter sprühen vor Ideen und machen nicht nur Dienst nach Vorschrift.

Fachkräfte finden und halten, Krankenstände minimieren – der Mitarbeiter muss in den Fokus von Führungskräften rücken. Wie Empathie hilft, erklärt Sabine Asgodom in ihrem Vortrag, Ilka Piechowiak schult im Seminar zu Sozialkompetenz.

Wie Frauen erfolgreich führen, vermittelt Anja Mahlstedt ihren Seminarteilnehmerinnen. Frauen in Führung – bei dem Thema besteht nach wie vor Bedarf. „Weiterkommen“ will unterstützen und bestärken.

Frauen in Führung ist Thema der Vorlesungsreihe

Auch die Vorlesungsreihe, die aus drei Vorträgen der Expertinnen Andrea Och, Mette Bosse und Dr. Barbara Schneider besteht, stellt Frauen in den Mittelpunkt. Sie vermittelt, wie Frauen in leitender Position ihr Potenzial entfalten.

Schlagwörter: Netzwerken, Verhandeln auf Augenhöhe, strategisches Vorgehen – denn es geht nicht immer darum, besonders fleißig zu sein.

Ein umfangreiches Programm von Februar bis November 2019 also. Brandner: „Mit einem breit gefächerten Angebot möchten wir eine Rückbesinnung auf die eigenen Fähigkeiten und Talente forcieren, die in jedem von uns schlummern. Diese gilt es, ans Tageslicht zu bringen und einzusetzen.“ Anfangen – und zaubern.

Das Programm auf einen Blick:

Vorträge
Immer an einem Dienstag, 19 bis 20.30 Uhr, Anna-Siemsen-Hörsaal der Uni Hamburg, Von-Melle-Park 8. Der Ort für den Vortrag von Thorsten Havener wird noch bekannt gegeben.

Ein Ticket für einen Vortrag kostet 49 Euro, Schüler, Studenten und Abendblatt-Leser zahlen 45 Euro. An der Abendkasse gibt es keine Ermäßigung. Paket für alle fünf Vorträge: 195 Euro.

• 26. März
Sabine Asgodom: „Empathie statt Ellenbogen: Die neuen Führungsqualitäten.“

• 18. Juni
Frank Behrendt: „Liebe dein Leben und NICHT deinen Job – mit gelassener Haltung besser leben und erfolgreicher arbeiten.“

• 10. September
René Borbonus: „Klarheit: Klar zu scheinen ist einfach – klar zu sein ein Alleinstellungsmerkmal.“

• 24. September
Thorsten Havener: „Ohne Worte – Geheimnisse der nonverbalen Kommunikation.“

• 12. November
Dr. Oliver Haas: „Glücklicher mit positiver Psychologie – warum wir wachsen, wenn wir Erfüllung finden.“


Vorlesungsreihe
Aus drei Vorträgen besteht die Vorlesungsreihe an drei Montagen. Es können nur alle Vorträge als Paket gebucht werden. Preis: 149 Euro. Schüler/Studenten sowie Abendblatt-Leser zahlen 139 Euro.

Ort: Agathe-Lasch-Hörsaal der Uni Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1. Dachthema: „Mehr Frauen in Führung: Potenzialentfaltung für Ihren Aufstieg!“

• 20. Mai
Entfalten Sie Ihr Potenzial: So geht professionelles Netzwerken. Referentin: Andrea Och

• 27. Mai
Entfalten Sie Ihr Potenzial: Gehen Sie mit Ihrem eigenen Verhandlungsstil auf Augenhöhe. Referentin: Mette Bosse

• 3. Juni
Entfalten Sie Ihr Potenzial: Fleißige Frauen arbeiten, schlaue steigen auf. Referentin: Dr. Barbara Schneider

Seminare
Die Seminare finden an Wochenenden statt, je 10–17 Uhr. Ort: Universität Hamburg Marketing, Feldbrunnenstr. 9, 20148 Hamburg. Die Teilnahme kostet 390 Euro pro Person.

• 9./10. Februar
Selbstcoaching mit dem Modell des Inneren Teams – ein Wegweiser für erfolgreiche Kommunikation und Lebensführung. Referentin: Lisa Roth

• 16./17. Februar
Angepackt! Selbstbestimmt Ziele setzen und souverän erreichen – eine effektive Gebrauchsanweisung. Referentin: Viola Möbius

• 30./31. März
Die Kunst des Verhandelns – mit praxisnahen Strategien, Methoden und Tipps zum Erfolg. Referentin: Doreen Köhler

• 27./28. April
Der ganz alltägliche Wahnsinn – gelassen und diplomatisch bleiben bei Nörglern, Querulanten und Nervensägen. Referentin: Susanne Grote

• 15./16. Juni
Bestens ankommen in Beruf und Alltag: Einfach besser kleiden – einfach besser sprechen! Referentin: Stefanie Diller, Elmar Bartel

• 24./25. August
Mit Persönlichkeit und Sozialkompetenz überzeugen – Wie Sie Menschen führen und für Ihre Ziele gewinnen. Referentin: Ilka Piechowiak

• 7./8. September
Erfolgsrhetorik: Ihr Auftritt – positiv – überzeugend – selbstsicher. Referentin: Susanne Grote

• 28./29. September
Meine Stärken – meine Wirkung. Referentin: Silke Kienecker

• 9./10. November
Wie Frauen erfolgreich in Führung gehen. Referentin: Anja Mahlstedt

Partner
Die Reihe „Weiterkommen“ wird unterstützt von der Kurt Heymann Buchhandlung und dem Jobportal stellenwerk.

Anmeldung, Tickets, Information:
weiterkommen-hamburg.de