Suchmaschinenriese

Google stellt personalisierte Startseite und Videodienst ein

Der Service "iGoogle" und der Videodienst des Unternehmens sollen abgeschaltet werden. Nutzer starten Petition gegen das Vorhaben.

Hamburg. Google räumt auf und will einige seiner Dienste einstellen. Man wolle den Fokus sich auf die wesentlichen Dienste konzentrieren, so das Unternehmen im offiziellen Google-Blog .

Davon betroffen ist unter anderem der Service iGoogle . Damit haben Internetnutzer die Möglichkeit, sich eine eigene personalisierte Startseite mit RSS-Feeds, Wetter, Karten, TV-Programm und weiteren Informationen zusammenzustellen. Eigentlich ein nützlicher Service. Doch seit einiger Zeit stellen Apps, Chrome und Android, so heißt es in der Ankündigung im Blog, diese Funktion bereit. Zum 13. November 2013 soll iGoogle daher abgestellt werden. Der Dienst startete 2005.

Der GoogleWatchBlog startete bereits eine Petition gegen die Abschaltung.

+++ Google lockert Nutzungsbedingungen +++

Auch Google Video wird eingestellt. Seit der Übernahme von YouTube durch den Konzern war das sicherlich nur eine Frage der Zeit. Seit 2009 können bereits keine neuen Videos mehr hochgeladen werden. Das Portal soll am 20. August 2012 abgeschaltet werden.

Außerdem entfallen bald die Suche-App für Symbian und Google Mini, einer speziellen Suche für Unternehmen. Dafür hält Google mittlerweile andere Angebote bereit. Mit Google Talk Chatback verschwindet die Möglichkeit ein Chatfenster auf eigenen Internetseiten einzubinden. Meebo soll diese Aufgabe künftig übernehmen.