Trends

Der nackte Mann: 30 Prozent rasieren mehr als nur den Bart

Fast jeder Fünfte rasiert sich unter den Achseln. Auch der Intimbereich und zunehmend der behaarte Bauch rücken ins Rasier-Visier.

Baierbrunn. Haare scheinen zunehmen aus der Mode zu kommen. So scheint es zumindest, wenn man sich das Umfragergebnis zu den Rasiergewohnheiten von Männern anschaut. Rund 30 Prozent (29,2 Prozent) unternehmen laut einer repräsentativen Umfrage der „Apotheken Umschau“ auch an anderen Körperstellen etwas gegen vorhandenen Haarwuchs. Beispielsweise rasiert sich laut Studie fast jeder fünfte (18,9 Prozent) Mann unter den Achseln.

Besonders die Jüngeren legen Wert auf glatte Haut. Mehr als jeder zweite (52,5 Prozent) der befragten männlichen Studienteilnehmer im Alter zwischen 14 und 29 Jahren gibt an, nicht nur gegen Barthaare anzugehen. Bevorzugte Regionen sind auch in dieser Altergruppe die Bereiche unter den Achseln. Dort rasieren oder enthaaren sich 43,3 Prozent, 27,5 Prozent im Intimbereich und 22,2 Prozent entfernen sogar die Haare auf Brust oder Bauch.

+++Bart ab für Polizisten in Australien+++

+++Bewerbungsfoto: Kein Bart, kein auffälliger Schmuck+++

Am wenigsten scheinen behaarte Beine die Teens und Twens zu stören: Diesen haben nur 9,7 Prozent der befragten jungen Männer den Kampf angesagt.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.