Podcast Seetag

Kreuzfahrt und Coronavirus: Was der Schiffsarzt sagt

Keine Folge mehr verpassen - jetzt kostenlos abonnieren auf:
Schiffsarzt Dr. Christian Ottomann zu Gast im Abendblatt-Podcast „Seetag“. Er spricht über Corona und die Rolle der Mediziner an Bord.

Schiffsarzt Dr. Christian Ottomann zu Gast im Abendblatt-Podcast „Seetag“. Er spricht über Corona und die Rolle der Mediziner an Bord.

Foto: Roland Magunia

Das neue Virus legt den Tourismus lahm. Wie denkt ein Arzt, der Mediziner auf Kreuzfahrtschiffe vermittelt, über die Pandemie?

Hamburg. Häfen schließen, ganze Schiffe werden unter Quarantäne gestellt, Abfahrten gestrichen. Eine solche Lage gab es noch nie, Reedereien bekommen die Folgen der Corona-Pandemie mit voller Wucht zu spüren. Allein auf der „Diamond Princess“ erkrankten rund 700 Passagiere, sechs starben.

In der Branche läuft nichts mehr

Auch für Schiffsärzte ist die Situation eine Herausforderung. Ein Gespräch mit Dr. Christian Ottomann, Betreiber der Schiffsarztbörse, über das Risiko auf See, die Arbeit an Bord und wie man sich als Passagier im Zweifel schützen sollte. Sein Geschäft, Ärzte auf Kreuzfahrtschiffe zu vermitteln, boomte in den vergangenen Jahren. Jetzt steht es komplett still, denn nichts läuft mehr in der Branche.

„Vielleicht ist jetzt die Zeit gekommen, mal innezuhalten“, sagt Ottomann. Und hofft, dass sich die Lage in ein paar Wochen wieder etwas entspannt.