Die letzte Meldung:

Sex auf der Fensterbank

Von wegen kühle Briten. Nach einer Diskussion über ein Gemeindeprojekt endeten zwei britische Angestellte als wildes Fleischknäuel auf der Fensterbank ihres Arbeitgebers. Aufmunternde Zurufe interessierter Passanten begleiteten ihr rasantes Treiben.

London. Zwei englische Angestellte sind nach einem aufsehenerregenden Sexakt auf einer Fensterbank ihrer Behörde vom Dienst suspendiert worden. 20 Schaulustige hätten sich "die Show" auf der Straße vor dem Stadtrat von Oldham bei Manchester angeschaut und das nackte Pärchen mit Zurufen angefeuert, berichteten britische Zeitungen. Nach Angaben der "Daily Mail" kamen zwischen den Angestellten amouröse Gefühle auf, während sie bei einer Tasse Kaffee ein Millionenprojekt zur wirtschaftlichen Wiederbelebung ihrer Gemeinde erörterten.

Passanten hätten erstaunt bemerkt, wie sich die beiden plötzlich die Kleider vom Leib rissen und Sex hatten. "Das fand erst ein Ende, als ein Polizist in das Zimmer stürmte und sie auf die Zuschauer aufmerksam machte", sagte ein Augenzeuge. Ein Sprecher des Stadtrates erklärte, eine Entscheidung über weitere Disziplinarmaßnahmen solle erst getroffen werden, "wenn wirklich alle Einzelheiten dieses Vorfalls bekannt sind".