Nach dem Transfer zu Real Madrid

Van der Vaart: Ein Traum wird wahr

Rafael van der Vaart wird Spanier! Nach drei Jahren beim HSV ist Schluss, Rafa wechselt zu Real Madrid. Und der HSV kassiert dafür bis zu 15 Millionen Euro. Van der Vaart sagt: "Ich beginne einen neuen Lebensabschnitt, ein Traum wird wahr."

Hamburg. Der Wechsel des niederländischen Nationalspielers Rafael van der Vaart vom Hamburger SV zum spanischen Fußballmeister Real Madrid ist perfekt.

In einer nächtlichen Telefonkonferenz hatten sich HSV-Präsident Bernd Hoffmann und Real-Präsident Ramón Calderón geeinigt. Die Ablösesumme beträgt rund 13 Millionen Euro, zudem kassieren die Hamburger abhängig vom Erfolg Madrids in der nächsten Saison weitere zwei Millionen Euro. Van der Vaart soll beim Club des deutschen Trainers Bernd Schuster einen Fünfjahresvertrag unterzeichnen.

Van der Vaart schreibt auf seiner Homepage: "Letzte Nacht hat es geklappt, ich gehe nach Madrid und beginne einen neuen Lebensabschnitt. Ein Traum wird wahr. Wie jeder weiß, wollte ich immer nach Spanien. Ich habe ein starkes Band zu diesem Land."

Rafael van der Vaart bestritt für den HSV von 2005 bis 2008 insgesamt 74 Bundesligaspiele und erzielte dabei 29 Tore. "Der HSV und Rafael hatten gemeinsam drei sehr erfolgreiche Jahre. Rafael war Kapitän der Mannschaft und hat mit seinen hervorragenden Leistungen für ganz besondere Fußballmomente gesorgt. Wir wünschen ihm für seine neue Herausforderung viel Erfolg", so der HSV-Vorstandsvorsitzende Bernd Hoffmann.

Sportchef Dietmar Beiersdorfer: "Rafael hat sich beim HSV zu einem europäischen Topspieler entwickelt und hatte durch seine individuelle Klasse entscheidenden Anteil an der positiven Entwicklung des HSV. Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft."

Nach der schweren Verletzung von Real-Offensivspieler Wesley Sneijder kam Bewegung in die seit Wochen schwelende Personaldiskussion um den Spielmacher des HSV. Sneijder hatte sich Sonntag eine Knieverletzung zugezogen, wird lange ausfallen.