A 1: Dänischer Sattelzug rast auf Mittelleitplanke

Unfall nach einem tödlichen Zuckerschock?

Am Donnerstagmorgen kam es kurz nach 7 Uhr es auf der A 1 in Fahrtrichtung Bremen in Höhe der Gemarkung Everinghausen zu einem schweren LKW-Unfall mit einem Todesopfer.

Ein 47-jähriger dänischer Sattelzugfahrer hatte offensichtlich die Kontrolle über sein schweres Fahrzeug verloren, war nach rechts gegen ein Verkehrszeichen und dann nach links auf die Mittelleitplanke gefahren. Der dänische Sattelzug einer Firma aus Skagen hing danach auf der Leitplanke fest.

Zeugen des Unfalls fanden den dänischen Kraftfahrer tot in Führerhaus vor. Er war starker Diabetiker und hatte vermutlich einen tödlichen Zuckerschock erlitten. Verletzungen aufgrund des Unfalles hatte er nicht. An den Verkehrseinrichtungen und am Sattelzug entstand ein Gesamtschaden von 50 000 Euro, schätzt die Polizei.

Um den Sattelzug zu bergen, mußten 25 000 Kilo Kakaopulver umgeladen werden. Danach wurde der LKW mit einem Kran von der Leitplanke gehoben. Dazu wurde die Fahrbahn in Richtung Bremen für mehrere Stunden voll gesperrt, der Verkehr über die Standspur geführt. Der Verkehr staute sich dort auf über zehn Kilometer. Auf der Richtungsfahrbahn Hamburg war die Überholspur gesperrt, berichtete die Autobahnpolizei Sittensen