Wetter im Mai: Regen zu Beginn

Sonne am Wochenende

| Lesedauer: 2 Minuten

Zwar verdüstert am Feiertag Regenfront "Agnes" das Mai-Vergnügen, aber dann wird es besser - und sonnig. Temperaturen um die 20 Grad machen am Wochenende richtig Laune.

Hamburg/Kiel. In der Nacht zum Maifeiertag zieht vom umfangreichen Tief "Agnes" über Großbritannien ausgehend vorläufig die letzte Regenfront über Hamburg und Schleswig-Holstein hinweg. Von Freitag an dehnt sich ein Hoch vom Mittelmeer her über Deutschland nordwärts aus und vereinigt sich mit hohem Luftdruck über Skandinavien. Das altgediente Tief über England wird nach Westen auf den Atlantik abgedrängt. Zunächst bilden sich noch einige Schauer und Gewitter, ab dem Wochenende strahlt dann oft ungetrübt die Sonne.

In der Nacht zum Donnerstag kommt von Südwesten her zeitweiliger Regen auf. Es bleibt somit trüb und feucht. Die Tiefstwerte liegen zwischen 8 und 11 Grad.

Am Donnerstag fällt in den östlichen Landesteilen zunächst noch Regen, der von Angeln über Wagrien bis zur Lübecker Bucht erst im Laufe des Vormittags abklingt. Allmählich lockern die Wolken auf, im Bereich der Kieler Bucht und auf Fehmarn zeigt sich die Sonne erst im Laufe des Nachmittags. In Richtung Nordsee und Elbe, wo die Sonne dann bereits länger scheint, türmen sich größere Quellwolken auf und bringen lokale Schauer und Gewitter. Am Abend klingen die Schauer wieder ab. Bei schwachem bis mäßigem Südwestwind zeigt das Thermometer 13 bis 17 Grad.

Der Freitag verläuft etwas freundlicher wie der Maifeiertag. Es ziehen zwar einige Wolken durch, die Sonne behauptet sich aber schon länger. Im Tagesverlauf bilden sich wieder einige Quellwolken und einzelne Regenschauer und Gewitter. Der Wind kommt schwach bis mäßig aus Südwest bis West und die Temperaturen erreichen 14 bis 18 Grad.

Am Sonnabend bleibt es weitgehend trocken und vorwiegend sonnig. Nur harmlose Wolkenfelder und ein paar Quellwolken sind am Himmel auszumachen. Mit Tageshöchstwerten von 15 bis 20 Grad ist es etwas milder als zuletzt.

( dpa )