Kran berührt Bahn-Oberleitung und fängt Feuer

Ein Kran hat am Donnerstagmittag auf einer Großbaustelle der Bahn beim Hamburger Hauptbahnhof eine Oberleitung berührt und ist in Brand geraten.

Zwei Arbeiter seien durch einen Stromschlag verletzt worden, teilte ein Sprecher der Feuerwehr mit. Einer von ihnen musste von einem Notarzt wiederbelebt werden und kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Der andere wurde schwer verletzt und wurde ebenfalls in eine Klinik gebracht.

Ein Kranführer musste zunächst einige Zeit in der Kanzel seines Fahrzeugs ausharren, bevor er gerettet wurde. Die Feuerwehrleute hätten sich dem Kran zunächst nicht nähern können, sagte der Sprecher. Es sei unklar gewesen, ob dieser unter Strom stand. "Wir mussten erst abwarten, bis die Bahn die Oberleitung abgeschaltet hatte." Der Kranführer erlitt einen Schock, blieb aber unverletzt.

Derzeit tauscht die Bahn an der Strecke vom Hauptbahnhof nach Harburg die alte Oberhafenbrücke aus. Wegen der Bauarbeiten verkehren auf der Strecke zurzeit keine Züge. Ersten Erkenntnissen nach sei der laufende Bahnverkehr am Hauptbahnhof daher nicht beeinträchtigt gewesen, teilte eine Sprecherin der Deutschen Bahn in Hamburg mit.