Zwei Arbeiter sterben bei Kranabsturz am Atomkraftwerk Brokdorf

Bei einem Kranabsturz auf dem Gelände des Atomkraftwerks Brokdorf (Kreis Steinburg) sind am Montagmorgen zwei Arbeiter getötet worden. Ein weiterer wurde lebensgefährlich verletzt.

Wie ein Polizeisprecher der Polizeidirektion Itzehoe mitteilte, die Männer einer Fremdfirma für Bauwerkssanierung führten gegen 7.30 Uhr der Reaktorkuppel Sanierungsarbeiten durch. Hierzu befanden sich die Arbeiter auf einem an der Kuppel in zirka 50 Meter Höhe befindlichen Umlaufkran.

Aus bislang ungeklärter Ursache ist der Umlaufkran mit den Männer in die Tiefe abgestürzt. Zwei Arbeiter konnten nur noch tot geborgen werden. Ein dritter Mann wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Klinikum gebracht. Der Kran war auf eine Fahrbahn sowie auf ein Nebengebäude gefallen. Die Kripo Itzehoe sowie das Landesamt für Arbeitsschutz haben die Ermittlungen aufgenommen.