Prinz William und Kate Middleton - getrennt

Die Romanze zwischen Prinz William und seiner Freundin Kate Middleton, die viele Briten auf eine prunkvolle Hochzeit im Königshaus hoffen ließ, ist offenbar zu Ende!

London. Die Romanze zwischen Prinz William und seiner Freundin Kate Middleton, die viele Briten auf eine prunkvolle Hochzeit im Königshaus hoffen ließ, ist offenbar zu Ende: Wie britische Medien am Samstag berichteten, trennte sich das Paar nach mehrjähriger Beziehung einvernehmlich. Der Druck auf das junge Paar sei zu groß geworden, zitierte das Boulevardblatt "The Sun" einen Bekannten der beiden. Der 24-jährige Prinz sei wegen seiner militärischen Verpflichtungen nur noch selten bei seiner Freundin gewesen. Zudem habe das enorme Medieninteresse für die 25-jährige Middleton zusätzlichen Stress bedeutet. Das Königshaus äußerte sich zunächst nicht.

"William hat ihr einfach nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt", zitierte die "Sun" den Freund des Paares. "Sie sitzt in London, während er in einem Offiziersheim in Dorset lebt." Kate sei "unglaublich frustriert" über die zunehmende Distanz zwischen beiden gewesen. "An der Universität lebten sie zusammen. Und jetzt, fast drei Jahre später, sahen sie sich höchstens einmal in der Woche."

Seit William seine Militärausbildung in Dorset im Südwesten Englands begonnen habe, habe sich das Paar gewissermaßen "im freien Fall" befunden, berichtete die "Sun" weiter. Beide hätten sich schließlich "in aller Freundschaft" getrennt. Den Angaben zufolge verließ Middleton am Wochenende London und fuhr zu ihren Eltern. Ein Sprecher von Williams Vater Prinz Charles wollte sich zu den Berichten nicht äußern. "Wir kommentieren das Privatleben von Prinz William nicht", verlautete lediglich aus Clarence House.

Prinz William, nach seinem Vater Prinz Charles auf Platz zwei der Thronfolge, ist in Großbritannien außergewöhnlich beliebt. Middleton und der Prinz hatten sich im September 2001 beim Studium der Kunstgeschichte an der schottischen Universität St. Andrews kennengelernt, beide bezogen mit zwei Studienfreunden eine gemeinsame Wohnung. In den folgenden Jahren nährten gemeinsame Auftritte Spekulationen über eine Liebesbeziehung. Anfang 2006 wurden erstmals Fotos veröffentlicht, die Middleton und William beim gemeinsamen Skiurlaub in Klosters küssend zeigen. Im vergangenen Dezember nahm Middleton in Anwesenheit von Königin Elizabeth II. an der Abschiedszeremonie für William in der Militärakademie Sandhurst teil.

Die Presse wertete die Auftritte der jungen Frau als Zeichen für eine baldige Verlobung und wurde nicht müde, die Anmut und Diskretion der Tochter reicher Kaufleute zu loben. Prinz William selbst bestätigte die Verlobungsgerüchte nie. 2004 sagte er in einem Interview, er sei zu jung zum Heiraten und plane dies nicht vor seinem 28. Lebensjahr.

Das Medieninteresse an der 25-Jährigen, die seit ihrem Universitätsabschluss als Einkäuferin für eine Modemarke arbeitet, war in den vergangen Monaten enorm gewachsen. Paparazzi lauerten Middleton auch an ihrem Geburtstag vor der Haustür auf, wiederholt wurden nicht autorisierte Fotos in Klatschblättern veröffentlicht. Sie setzte sich mit Hilfe von Anwälten gegen die aufdringlichen Verfolger zur Wehr.

Das Katz-und-Maus-Spiel erinnerte viele im britischen Königreich an Williams Mutter Lady Diana, die zu Lebzeiten ebenfalls auf Schritt und Tritt von der Presse begleitet worden war. Manche machen bis heute die Diana verfolgenden Paparazzi für ihren Unfalltod 1997 in Paris verantwortlich.