Jerusalem: Trauer um langjährigen Bürgermeister

Teddy Kollek im Alter von 95 Jahren gestorben

Jerusalem. Der langjährige ehemalige Bürgermeister Jerusalems, Teddy Kollek, ist tot. Israelische Medien berichteten am Dienstag, Kollek sei im Alter von 95 Jahren in seiner Jerusalemer Wohnung gestorben. Der jetzige Jerusalemer Bürgermeister, Uri Lupolianski, drückte tiefe Trauer über den Tod des beliebten Politikers aus, der sich stets für eine Versöhnung zwischen Juden und Arabern eingesetzt hatte. "Teddy war Jerusalem und Jerusalem war Teddy", sagte er. Kollek war auch Träger des Bundesverdienstkreuzes.

Kollek wurde am 27. Mai 1911 als Sohn eines Bankiers noch in der Doppelmonarchie Österreich-Ungarn bei Budapest geboren. Seine frühen Jahre verbrachte er in Wien, bis er 1935 gemeinsam mit der Familie nach Palästina auswanderte. Während des Zweiten Weltkriegs war Kollek in geheimer Mission in Europa, um möglichst viele Juden vor der Vernichtung zu retten. Nach mehreren Ämtern im Bereich der Einwanderung und Außenpolitik wurde er 1965 für 28 Jahre Bürgermeister Jerusalems. Abgelöst wurde er 1993 von Ehud Olmert, dem heutigen Ministerpräsidenten Israels.

( dpa )