Billstedt

Messerstiche in den Rücken – Polizei sucht nach Tätern

Polizisten suchten das Umfeld des wahrscheinlichen Tatortes nach Spuren ab.

Polizisten suchten das Umfeld des wahrscheinlichen Tatortes nach Spuren ab.

Foto: Michael Arning / HA

Nach einer Schlägerei finden Beamte in Billstedt einen lebensgefährlich Verletzten. Zwei Verdächtige haben Blut an den Händen.

Hamburg. Es begann mit einer Schlägerei und endete mit einem Schwerverletzen: Die Polizei sucht nach einem oder mehreren Tätern, die auf einen 33-Jährigen in Billstedt eingestochen haben.

Am 6. April war es gegen 18 Uhr an der Möllner Landstraße 136 zu einem heftigen Streit zwischen mehreren Personen gekommen. Anwohner alarmierten die Polizei, als die Beamte eintrafen, stießen sie auf einen blutenden Mann, der mit mehreren Messerstichen in den Rücken lebensgefährlich verletzt worden war. Er musste sofort ins Krankenhaus, wo Ärzte ihm das Leben retten konnten.

Tatverdächtige mit Blut an den Händen

Die Polizisten nahmen in der Nähe des Tatorts zwar zwei Männer mit Blut an den Händen und im Gesicht fest. Ein erster Verdacht gegen sie ließ sich aber nicht erhärten. Auch die weiteren Ermittlungen der Mordkommission liefen bislang ins Leere.

Nun bittet die Polizei um Mithilfe der Bevölkerung: Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Angaben zu den beteiligten Personen machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder bei einer Polizeidienststelle zu melden.