Winsen

Polizei sucht Mann, der barfuß aus Klinik in Winsen floh

Die Polizei sucht einen Vermissten im Raum Winsen (Symbolbild)

Die Polizei sucht einen Vermissten im Raum Winsen (Symbolbild)

Foto: Eibner-Pressefoto / picture alliance / dpa / Eibner-Presse

Mit Großaufgebot und Spürhunden suchten Beamte bereits nach dem 54-Jährigen. Er benötigt Hilfe. Zeugen sollen sich melden.

Winsen.  Die Polizei hat am Wochenende mit einem Großaufgebot nach einem Patienten (54) gesucht, der spurlos aus dem Krankenhaus Winsen verschwunden ist. Der Mann hatte die Klinik am Sonnabend gegen 18 Uhr barfuß verlassen. Er trug lediglich eine Jeans und ein dünnes, helles Oberteil. Der Mann ist 1,75 Meter groß, wiegt etwa 70 Kilo und trägt graue, kurze Haare und eine Brille, bei der ein Glas fehlt.

Die Polizei durchkämmte die Gegend um das Winsener Krankenhaus herum in der Nacht zu Sonntag und am Sonntagvormittag mit allen verfügbaren Kräften. Dabei kamen auch zehn Spürhunde – so genannte Mantrailer – und sieben Flächensuchhunde zum Einsatz. Zudem wurden sämtliche Anlaufadressen des Mannes kontrolliert – ohne Erfolg.

Die Polizei setzte die Suche am Sonntagnachmittag mit einem Großaufgebot und einem Mantrailer der Hamburger Polizeihundestaffel fort. Am späten Nachmittag stellte die Polizei die Suche ein. „Wir haben alles getan, was wir tun konnten“, sagte ein Polizeisprecher. Es gebe keine neuen Ansatzpunkte. Zeugen, die den Mann gesehen haben, werden gebeten, sich an die Polizei in Winsen zu wenden.

Der Vermisste wird wie folgt beschrieben: Männlich, etwa 1,73 Meter groß, 70 Kilogramm schwer, kurze graue Haare, bekleidet mit Jeans und hellem Oberteil, trägt eine Goldrandbrille mit nur einem Glas. Hinweise unter Telefon 04171 7960 oder an jede andere Polizeidienststelle.

© Hamburger Abendblatt 2019 – Alle Rechte vorbehalten.