Wandsbek

Auf Straße geschubst – Rentnerin erliegt ihren Verletzungen

Polizeieinsatz (Archivbild)

Polizeieinsatz (Archivbild)

Foto: imago stock&people / imago/Ralph Peters

Unbekannte griffen die Frau an einer Fußgängerampel der Wandsbeker Marktstraße an. Polizei sucht Zeugen.

Hamburg.  Eine 80-jährige Frau ist wenige Tage nach einem unfassbaren Angriff auf ihr Leben in einer Klinik gestorben. Laut Polizei war die Rentnerin am 17. November vormittags zu Fuß auf dem Weg vom Wandsbeker Quarree in Richtung ZOB Wandsbek, als sie im Bereich der sechsspurigen Wandsbeker Marktstraße beim Warten an einer Fußgängerampel von Unbekannten auf die Straße gestoßen wurde.

Dabei sei sie schwer verletzt worden, habe aber weitere Hilfe abgelehnt. Passanten halfen ihr auf die Beine. Später aber musste sie dann doch stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden, wo sie wenige Tage später gestorben sei. „Ein Zusammenhang zwischen der Tätlichkeit und dem später eingetretenen Tod ist wahrscheinlich“, erklärte die Polizei. Da die Rentnerin nach dem Angriff keine Anzeige erstattet habe, seien die Hintergründe der Tat bislang unbekannt. Der oder die Täter konnten flüchten. Die Ermittlungen laufen.

Zeugen, die Angaben zu dem oder der Täter/in machen können oder Beobachtungen gemacht haben, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich unter der Hinweisnummer 040/ 4286-56789 zu melden.