Wilhelmsburg

Nach tödlichem Motorradunfall – Polizei sucht Zeugen

Am Sonntag starb ein Biker auf der Wilhelmsburger Reichsstraße nach einem Zusammenstoß mit einem Transporter.

Hamburg. Ein 77 Jahre alter Motorradfahrer ist am Sonntagvormittag nach einem Zusammenstoß mit einem Transporter gestorben. Der Unfall passiert gegen 11.45 Uhr. Der 54 Jahre alte Fahrer des Transporters wurde schwer verletzt.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen befuhr der 77-Jährige mit seinem Motorrad (BMW R 80 RT) die Wilhelmsburger Reichsstraße in Fahrtrichtung Harburg und fuhr bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich Wilhelmsburger Reichsstraße/AS Wilhelmsburg-Süd ein. Dort kollidierte er ungebremst mit einem von rechts kommenden VW-Transporter, der aus Richtung Hohe-Schaar-Straße kommend in Richtung Kornweide fuhr. Beide Fahrzeuge wurden von der Polizei sichergestellt.

Wilhelmsburger Reichsstraße über Stunden gesperrt

Zur Verkehrsunfallrekonstruktion wurde ein Sachverständiger hinzugezogen und ein 3D-Laserscanner eingesetzt. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme sowie der umfangreichen Reinigungsarbeiten war die Unfallstelle bis 19 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt.

Um den Unfallhergang rekonstruieren zu können, bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-54948 beim Verkehrsunfalldienst Süd oder einer Polizeidienststelle zu melden.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.