Chicago

Die gute Florence

Chicago. Das kann man wirklich nicht auf sich sitzen lassen, dass der eigene Name in Verruf gerät: Ein kleines Mädchen namens Florence hat in den USA einen Spendenaufruf gestartet, um Opfern des gleichnamigen Hurrikans zu helfen. Die Vierjährige wolle, dass ihr Name positiv besetzt sei, und habe daraufhin Spenden gesammelt, berichteten mehrere US-Medien. Die Spenden würden mithilfe einer Wohltätigkeitsorganisation zu den Bedürftigen gebracht. Als der Hurrikan aufzog, habe Florence ihren Namen plötzlich häufig gehört, aber nicht verstanden, warum. Nachdem die Eltern ihrer Tochter den Hintergrund erklärt und ihr Bilder von überfluteten Häusern gezeigt hatten, habe sie den Wunsch geäußert zu helfen. Das Mädchen sei in der Nachbarschaft von Tür zu Tür gezogen, um unverderbliches Essen und Hygieneartikel zu sammeln. Ein Facebook-Post habe zu Spenden aus dem ganzen Land geführt.