Tetanus

Immunisierung alle zehn Jahre auffrischen

Krefeld. Die Tetanus-Impfung muss alle zehn Jahre aufgefrischt werden. Darauf weist der Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN) hin. Sporen des Tetanus-Erregers Clostridium tetani könnten selbst über kleine Schnitt- oder Schürfwunden in den Körper eindringen. Der Erreger kann den sogenannten Wundstarrkrampf verursachen. Erste Anzeichen hierfür sind Kopfschmerzen, Schwindel, Unruhe, Zittern, Schwäche, Müdigkeit und Muskelschmerzen. Typisch seien Muskelkrämpfe, die zu einer schmerzhaften Überstreckung der Rückenmuskulatur führen können. Die Infektion kann tödlich enden.