HH mit Kindern

Von Feen und Drachen

Die 15. Hamburger Märchentage entführen zu Prinzessinnen, Königen und Rittern in magische Welten und verwunschene Schlösser

Märchen verzaubern. Sie nehmen Klein und Groß mit auf Reisen in ferne Welten und fantastische Länder; zu Feen und Königen, Prinzessinnen und mystischen Wesen.

Auch in diesem Jahr laden die Hamburger Märchentage wieder zum Träumen, Lesen und Staunen ein. Die magischen Geschichten von Prinzen und schönen Kaufmannstöchtern, verwunschenen Schlössern und Ungeheuern führen nach Frankreich.

Am 8. November eröffnen die Märchentage feierlich im Ernst Deutsch Theater mit französischer Musik, einer Märchenlesung und spannenden Theaterstücken. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Überall in Hamburg finden nach der Eröffnungsfeier dann die Lesungen statt, welche die fesselnden Geschichten ihrer Helden erzählen.

Dieses Jahr gibt es zusätzlich Lesungen zur Sprachförderung geflüchteter Kinder ab fünf Jahren. Besonders Märchen eignen sich zum kulturellen Austausch. Egal ob 1001 Nacht oder Brüder Grimm: Die Botschaft und Magie der Märchen ist universell. Am 16. November werden die Märchentage dann mit einer Lesung von Till Demtrøder und musikalischer Begleitung in der Zentralbibliothek beendet.

Es wird auch wieder einen Schreibwettbewerb geben: Unter dem Motto „Durch den Schneesturm zum königlichen Schloss nach Frankreich“ können noch bis zum 17. Januar 2019 auf maximal fünf DIN-A4-Seiten eigene Märchen geschrieben und eingesendet werden.

„15. Hamburger Märchentage“ ab 4 J., Do 8.11. bis Fr 16.11., verschiedene Zeiten + Orte; weitere Informationen zum Programm
ab Oktober unter www.hamburger-maerchentage.de