Moskau

Bruchlandung in Sotschi

Moskau. Bei der Bruchlandung eines Passagierjets am Flughafen des russischen Urlaubsorts Sotschi sind am Sonnabendmorgen alle 170 Menschen an Bord mit dem Schrecken davongekommen, nur 18 Menschen wurden leicht verletzt. Ein Flughafenangestellter sei an Herzversagen gestorben, während er den Passagieren beim Verlassen des Jets über die Notrutschen half. Die Maschine vom Typ Boeing 737 rutschte bei der Landung über die Piste hinaus, durchbrach einen Zaun und kam in einem Flussbett zum Stehen.