Titel

Die graue Eminenz

Andreas Dey

Er war mehr als 20 Jahre lang einer der mächtigsten Männer der Stadt – und dennoch nahezu unbekannt. Ausgerechnet an seinem letzten Arbeitstag änderte sich das: Als Rainer Klemmt-Nissen gestern als Geschäftsführer der städtischen Holding HGV in den Ruhestand verabschiedet wurde, war der Kaisersaal im Rathaus proppevoll. Selbst im Mittelpunkt zu stehen war für den 64-jährigen Volksdorfer zwar eine ungewohnte Rolle. Andererseits war der Andrang aus Politik und Wirtschaft folgerichtig, hatte der promovierte Jurist und Vater von drei Kindern mit der HGV doch bei fast jedem größeren Unternehmen der Stadt, vom Flughafen bis Hapag-Lloyd, seine Finger im Spiel. Dabei hat sich der gebürtige Hamburger, der sich nach seiner Schulzeit in Hessen und dem Studium in Frankfurt, Tübingen und Oxford selbst als „Wahlhamburger“ sieht, mit Klugheit und Diskretion parteiübergreifend große Anerkennung erworben. Oder wie Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) sagte: „Ein ehrbarer Kaufmann im Dienste der Stadt.“

Seite 12 Der Abschied im Rathaus

( dey )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Nachrichten