weltall

Indien kündigt Programm zur bemannten Raumfahrt an

Neu-Delhi. Indien will bis 2022 Menschen in den Weltraum schicken. Regierungschef Narendra Modi kündigte das bemannte Weltraumprogramm in einer Ansprache am indischen Unabhängigkeitstag am Mittwoch an. Bis 2022 werde „ein Sohn oder eine Tochter Indiens mit der indischen Flagge in der Hand ins All fliegen“, sagte er. Damit wäre Indien nach Russland, den USA und China der vierte Staat mit einem bemannten Raumfahrtprogramm. 1984 flog erstmals ein Inder in einer Rakete der damaligen Sowjetunion ins All.