Wissenschaft

Raus aus der Lichtglocke der Stadt

Beste Sicht Am besten sind Sternschnuppen in der zweiten Nachthälfte zu sehen. Dann dreht sich der Beobachter aufgrund der Erdrotation in „Fahrtrichtung“ der Erde und damit den Sternschnuppen entgegen. Es herrscht Neumond, daher stört kein Mondlicht die Sicht auf die Perseiden. Beste Zeit: Sonntagnacht, zwischen 23 und 4 Uhr.

Ausflug Um den Sternschnuppenstrom gut zu sehen, sollten Städter einen Ausflug ins Umland unternehmen – mindestens 30 Kilometer entfernt. Geeignet sind freie Felder außerhalb der Lichtglocke der Stadt. Auch in geschützten sogenannten Sternenparks ist der Nachthimmel frei von künstlichen Lichtquellen.