Restless-Legs-Syndrom

Dehnübungen können bei unruhigen Beinen guttun

Baierbunn. Menschen mit unruhigen Beinen – dem Restless-Legs-Syndrom – müssen nicht immer gleich Medikamente nehmen. Häufig helfe anfangs eine kühle Schlafumgebung, berichtet die „Apotheken Umschau“. Als wohltuend empfänden Patienten kräftige Beinmassagen und Dehnübungen am Abend. Sport verlegen Betroffene am besten auf den Vormittag. Anregende Getränke wie Kaffee oder Alkohol sind spätnachmittags und abends nicht empfehlenswert.