Eidelstedt

Polizei sucht Zeugen nach Überfall auf Tankstelle

Der Täter bedrohte eine Angestellte mit einer Pistole und zwang sie, die Kasse zu öffnen. Dann flüchtete er mit 150 Euro.

Hamburg. Am Sonntagvormittag hat ein bisher unbekannter Mann eine Tankstelle in Eidelstedt überfallen. Weil die Fahndung nach dem Täter bisher erfolglos war, bittet die Polizei jetzt die Bevölkerung um Mithilfe.

Nach den bisherigen Erkenntnissen war eine Angestellte an der Tankstelle an der Pinneberger Chaussee um 11.52 gerade dabei, Zeitschriften zu sortieren, als ein maskierter Mann den Laden betrat. Er bedrohte sie mit einer Pistole und forderte sie auf, die Kasse zu öffnen. Nachdem er 150 Euro Bargeld an sich genommen hatte, flüchtete er mit seiner Beute an der Pinneberger Chaussee entlang stadtauswärts. Die 47-Jährige Angestellte wurde bei dem Überfall nicht verletzt.

Der Täter soll 18 bis 25 Jahre alt sein

Eine sofort eingeleitete Fahndung mit zehn Streifenwagen war erfolglos. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen. Der Täter soll nach den Beschreibungen 18 bis 25 Jahre alt sein, kurze dunkle Haare und ein "südländisches Erscheinungsbild" haben. Zum Zeitpunkt des Überfalls trug er eine beige Jacke, eine weiß-graue Hose und ein rotes Basecap.

Wer Hinweise auf den Täter geben kann oder etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit der Tat im Zusammenhang stehen könnte, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 bei der Polizei Hamburg oder einer Polizeidienststelle zu melden.