blankenese

Der Blankeneser Männerchor steht vor dem Aus

blankenese. Ausgerechnet im 90. Jahr seines Bestehens droht dem Blankeneser Männerchor (BMC) jetzt das Aus. Wie der Vereinsvorsitzende, Jörg Hahnheiser, auf Nachfrage sagte, könne jetzt nur noch ein Wunder den traditionsreichen Sängerbund retten.

Zwar ist angesichts der schon länger schwelenden Krise für den 16. August eine außerordentliche Mitgliederversammlung anberaumt, aber schon jetzt ist klar: Es sieht nicht gut aus für den BMC. Wie Hahnheiser sagte, hätten sich vorab so ziemlich alle Mitglieder, die noch regelmäßig zur Probe erscheinen, für die Auflösung ausgesprochen. „Man muss es klar sagen. Jetzt kann nur noch ein Wunder den BMC retten“, so Hahnheiser. Offiziell sind in dem Chor, der auf seiner Homepage stolz auf seine lange, erfolgreiche Geschichte verweist, noch 28 Sänger Mitglied.

Hahnheiser, mit 35 Jahren der mit großem Abstand jüngste Sänger, schätzt die Zahl derjenigen, die noch tatsächlich aktiv mitsingen, aber nur auf 17. Die Ursachen seien, so der Vorsitzende, nicht ungewöhnlich: Überalterung der Mitglieder und ein Repertoire, das Jüngere als nicht mehr zeitgemäß empfinden, gehören dazu. Auch die Bereitschaft, sich in einem reinen Männerchor zu engagieren, habe nachgelassen. Sollte in der Mitgliederversammlung der Daumen gesenkt werden, ist nur noch ein Treffen am 23. August geplant. Es sieht so aus, als ob das die letzte Zusammenkunft des BMC sein wird.