Live

Digitale Parallelwelten

In „Lomo“ verheddert sich ein junger Mann im Internet

Karl (Jonas Dassler) steht kurz vor dem Abitur. Seine Schwester hat sich bereits einen Studienplatz in Kanada besorgt, aber er selbst hat noch keine Ahnung, wohin es gehen soll. Ob zu Hause oder in der Schule: Karl scheint immer wie abwesend zu sein. Das Smartphone in der Hand, tippt er Kommentare in seinen Blog „The Language Of Many Others“. Etwa: „Die meisten Menschen halten sich für einzigartig, dabei sind sie nur Bakterien im Darm eines hässlichen Hundes.“

Oder er lädt das eben heimlich aufgenommene Video hoch, in dem er seine Eltern befragt hat, ob sie noch Sex miteinander haben. Seine Follower kommentieren stets eifrig. Es hört sich alles zunächst sehr pubertär an.

Von den ersten Momenten an fesselt „Lomo – The Language Of Many Others“ mit der Darstellung eines sehr gegenwärtigen Phänomens: des seltsamen Entrücktseins vieler Menschen irgendwo zwischen physischer Realität und den allgegenwärtigen Displays von Computer und Smartphone. Man ist da und gleichzeitig im Internet; man hört dem Gegenüber zu und kommuniziert parallel mit anderen über WhatsApp. Längst nicht nur Teenager sind davon betroffen. Auch Karls Mutter bombardiert virtuelle Städte, während sie telefoniert.

Das Eindringen von Videogames und sozialen Medien in unseren Alltag verursacht steigendes Unbehagen. Weshalb auch im Kino, sobald es um Teenager und Internet geht, irgendeine Art von Katas­trophe absehbar ist. In Karls Fall beginnt sie mit einem Video, das er aus Rache auf seinen Blog stellt. Es animiert seine Follower, ihn vor den Konsequenzen schützen zu wollen.

Der Stoff, um den es Julia Langhof in ihrem Spielfilm­debüt geht, ist so faszinierend wie aktuell, auch findet sie visuell beeindruckende Lösungen für die Darstellung. Beides kann nicht ganz aufwiegen, dass vor allem die Nebenfiguren ein wenig zu flach geraten sind und es auch Karl selbst, trotz der Intensität seines Darstellers Jonas Dassler, an psychologischer Grundierung mangelt.

„Lomo – The Language Of Many Others“ D 2017, 101 Min.,ab 12 J., R: Julia Langhof, D: Jonas Dassler, Lucie Hollmann, Eva Nürnberg, im Abaton; www.lomo-derfilm.de