Polen

Mindestens ein Toter nach Unwettern

Warschau. Bei schweren Unwettern in Polen ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Der stellvertretende Bürgermeister der polnischen Stadt Wolomin bei Warschau wurde von einem Ast getroffen und starb an den Verletzungen. Zehn weitere Menschen wurden landesweit verletzt. Die Feuerwehr rückte zu mehr als 4300 Einsätzen aus. Mehr als 330.000 Menschen waren zwischenzeitlich ohne Strom.